Die durch die Bayreuther Festspiele weltbekannte Stadt Bayreuth liegt im schönen Frankenland im deutschen Bundesland Bayern, genauer gesagt in Oberfranken. Bayreuth hat eine Ausdehnung von knapp 67 Quadratkilometern mit über 70000 Einwohnern.

Bayreuth wurde Ende des 12. Jahrhunderts urkundlich erstmals erwähnt, da war der Ort aber noch ein Dorf. Anfang des 13. Jahrhunderts weisen Dokumente auf einen Stadtstatus hin.

Mehrmals wurde die Stadt im 17. Jahrhundert durch Brände zerstört. Zudem forderte die Pest viele Leben.

Bautechnisch entstanden besonders im 18. Jahrhundert viele schöne Barockbauten. Doch auch der Rokoko-Stil findet sich in Bayreuth, was Sachverständige in ihren Wertermittlungen und Gutachten mit einbeziehen.

Im 19. Jahrhundert fiel Bayreuth an Frankreich während der napoleonischen Kriege und wurde 1810 an das damalige Königreich Bayern übereignet.

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Bayreuth wie viele andere Städte bombardiert und es wurden tausende Häuser zerstört. Hunderte Menschen verloren ihr Leben bei den Bombenangriffen. Nach dem Krieg wurde die Stadt amerikanische Besatzungszone. Wegen der großen Zerstörung, war es schwierig, die Einwohner, zu denen nun auch die vielen Flüchtlinge gehörten, in der Stadt unterzubringen, so dass Notunterkünfte geschaffen und Gebäude wie das Festspielhaus zur Unterbringung genutzt wurden.

Sieht man sich die Geschichte der Stadt an, so versteht man natürlich nun auch die langsame Entwicklung der Bevölkerungszahlen. Widrige Umstände wie Brände oder Pestseuchen sorgten dafür, dass die Einwohnerzahl nur langsam stieg. Dies änderte sich wie vieler orten mit Beginn der Industrialisierung.

Bayreuth ist nicht nur reich an Architektur, wie Sachverständigenbüros bei ihren Immobilienbewertungen berücksichtigen, sondern ebenso vielfältig in kultureller Hinsicht. Mehrere Theater sorgen für intellektuellen Live-Hochgenuss, wobei das Festspielhaus eine Besonderheit darstellt. Nur zu den weltbekannten Bayreuther Festspielen wird dieses Bauwerk des 19. Jahrhunderts genutzt und es werden ausschließlich Aufführungen von Richard Wagner dargeboten.

Bildungshungrige Besucher haben die Qual der Wahl bei den zahlreichen Museen, die eine breitgefächerte Auswahl an interessanten Ausstellungen bieten. Dazu gehören unter anderem das Historische Museum, das zum Beispiel die Entwicklung der Stadt bis heute zeigt, das Archäologische Museum mit Funden von der Altsteinzeit bis ins Mittelalter, ein Kunstmuseum und so fort.

Neben historischen Bauwerken wie beispielsweise der Eremitage oder der Stiftskirche gibt es in Bayreuth auch wunderschöne Parkanlagen, in denen interessierte Besucher ihre Seele baumeln lassen können. Besonders hervorzuheben sind da unter anderem Ökologisch-Botanische Garten, der auf etwa 16 Hektar um die 10000 Pflanzen wachsen lässt. Auch der Hofgarten am Neuen Schloss Bayreuth ist sehenswert und wer die Stadt besucht, sollte diesen Ort auf keinen Fall auslassen.

Über das Jahr verteilt kann man sich dem Genuss vielfältiger Veranstaltungen hingeben, wobei die Musik ein wesentlicher Faktor ist, wie zum Beispiel die Konzertreihe junger Meisterpianisten.

Verkehrstechnisch ist Bayreuth gut aufgestellt und bietet dem Transportwesen neben Autobahnanschluss und Schienenverkehr auch einen Flughafen.

Alles in allem ist die Stadt auf jeden Fall eine Reise wert, besonders für kulturell interessierte Menschen!